Tag des deutschen Bieres 2010

Der 23. April ist der Tag des deutschen Bieres. Im Jahr 1516 erging ein Erlass des bayerischen Herzog Wilhelm IV., das Bayrische Reinheitsgebot. Seitdem darf deutsches Bier nur aus den Zutaten Malz, Hopfen und Wasser bestehen. Bierhefe wurde damals zwar schon verwendet, aber eher zufällig. Erwähnt wurde es erst, nachdem man in der Lage war, Hefesporen gezielt herzustellen.

Deutschlandweit finden an diesem Tag verschiedene Aktionen statt:

In Hildesheim bietet das Restaurant „Meyer’s Treppchen“ bis zum 25. April eine spezielle Speisekarte rund ums Bier an. Am 23. April gibt es ein mehrgängiges Biermenü, mit jeweils passendem Bier. Toll, oder?

In Hannover kommt der Schankwagen der Paulaner Brauerei zum „Kuriosum“ und bringt Paulaner Weißbier & Original Münchner Hell mit. Dazu gibts -typisch Hannover-  Lüttje Lage.

Bildquelle: DBB

Zum Tag des deutschen Bieres hat Lieblingsbier.de einen längeren Artikel geschrieben, der sich mit Konsum und Marketing beschäftigt. Eine gut geschriebene Bestandsaufnahme der Situation. Empfehlenswert.

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.